Vernetzt

 

Öffnungszeiten des RosaLuxx.

Mein offenes Jugend- und Wahlkreisbüro RosaLuxx. in der Georgenstr. 48 in Eisenach hat folgende Öffnungszeiten:

 

Montag: 12 - 16 Uhr

Dienstag: 12 - 16 Uhr

Mittwoch: 12 - 16 Uhr

Donnerstag: 12 - 16 Uhr

Freitag: 10 - 12 Uhr

 

sowie nach Vereinbarung :

03691 - 73 52 18

 

Termine

19. Januar 2017 - 19. Juli 2017 | 1 Einträge gefunden
Fraktionssitzung DIE LINKE. im Thüringer Landtag
25. Januar 2017 09:30 – 13:00 Uhr
Immer Mittwochs findet um 9:30 Uhr die Sitzung der Fraktion DIE LINKE. im Thüringer Landtag im Käthe-Dunker-Saal (Raum 201) statt. Ausnahmen sind die Wahlkreis- und Ferienwochen. Die Sitzungen sind in der Regel öffentlich.mehr...
 
 
7. Dezember 2016 Kati Grund

Kinderrechte ins Grundgesetz

Meine Rede zur aktuellen Stunde im Landtag

 

Sehr geehrter Herr Präsident,

liebe Besucher*innen,

liebe Zuhörer*innen am Live-Stream,

liebe Kolleg*innen,

 

vor über einem Vierteljahrhundert ist die UN-Kinderrechtskonvention verabschiedet worden. Doch trotz dieser langen Zeitspanne wurden die Kinderrechte bisher nicht  im deutschen Grundgesetz verankert.

Kinder haben Rechte, daran zweifelt heute zwar niemand mehr, aber bei Entscheidungen in Politik, Verwaltung und Rechtsprechung wird das Kindeswohl bis heute nicht ausreichend berücksichtigt. Die Interessen der Kinder und Jugendlichen spielen in Deutschland noch immer eine Nebenrolle, von ihrer aktiven Beteiligung an den politischen Prozessen und Verwaltungsentscheidungen ganz zu schweigen.  Mehr...

 
5. Dezember 2016 Kati Grund/Pressemitteilung

Auf wohnungspolitischer Tour mit Ute Lukasch durch Eisenach

Anfang Dezember machten sich Vertreter*innen der LINKEN. Eisenach, der linken Stadtratsfraktion sowie die lokale Abgeordnete in Eisenach, Kati Engel, zusammen mit der wohnungspolitischen Sprecherin der Landtagsfraktion der LINKEN, Ute Lukasch, auf dem Weg, um mehr über den Wohnungsbau und die Wohnsituation in und um Eisenach in Erfahrung zu bringen. Sie kamen dabei sowohl mit der Geschäftsleitung der lokalen Wohnungsgenossenschaft als auch mit der kommunalen Wohnungsgesellschaft ins Gespräch, um schlussendlich ihre Erfahrungen mit den Mitgliedern der Stadtratsfraktion auszuwerten und zu diskutieren. „Es war spannend die Vor- und Nachteile beider Unternehmensformen einmal so direkt gegenüberzustellen und zu beleuchten.“ resümierte Kati Engel die Gespräche.

Die Arbeiterwohnungsbaugenossenschaft (AWG) "Eisenach" eG blickt auf ein über 60-jähriges Bestehen zurück. In den 50er Jahren begannen die Gründungsmitglieder, als AWG d Mehr...

 
18. November 2016 Kati Grund/Pressemitteilung

Auch Kinder haben Rechte!

Anlässlich des Jahrestages der UN-Kinderrechtskonvention am 20. November fordert die kinder- und jugendpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Kati Engel, erneut die Verankerung von Kinderrechten im Grundgesetz: "Wenn Kinder nicht allein als Bestandteil von Familien angesehen werden, sondern ausdrücklich zu Rechtssubjekten mit Verfassungsrang werden, können ihre Interessen besser geschützt werden.“ Mehr...

 
19. September 2016 Kati Grund/Pressemitteilung

Kindern ein Zuhause geben!

Das Motto zum diesjährigen Weltkindertag am 20. September lautet „Kindern ein Zuhause geben“. Das Deutsche Kinderhilfswerk und UNICEF Deutschland nutzen diesen Tag und rufen dazu auf, die Interessen, Rechte und Bedürfnisse von Kindern in das Zentrum von Politik und Gesellschaft zu stellen. „Dazu müssen Eltern endlich besser unterstützt werden, ihren Kindern ein vernünftiges Zuhause bieten zu können“, betont die kinderpolitische Sprecherin der Fraktion DIE LINKE im Thüringer Landtag, Kati Engel. „Auch heute besteht leider immer noch eine erhebliche Chancenungleichheit - zum Beispiel bei den Bildungschancen für von Armut betroffene Kinder.“ Nach den jüngsten offiziellen Zahlen von Eurostat, welche die LINKE-Fraktionsvize im Bundestag, Sabine Zimmermann, erfragte, lebten 2014 mehr als 5,5 Millionen Kinder und Jugendliche in einem Haushalt, der Schwierigkeiten hatte, unerwartete Ausgaben von mehreren hundert Euro aus eigenen Mitteln zu bestreiten. Das sind 38 Prozent aller unter 18 Mehr...